Publikation Nr. 1576 - Details

Albedyhll, L.v. (2021). Kategorisierung der Dinge des pädagogischen Alltags. Interaktionsorientierte Benennung unbelebter Akteure., Elementarpädagogische Forschungsbeiträge, 3(2), 7-17.

URL: https://unipub.uni-graz.at/elfo/periodical/titleinfo/6859083
DOI: 10.25364/18.3:2021.2.1


Abstract
Seit dem „material turn“ (Cloos, Bensel, Haug-Schnabel, Wadepohl& Weltzien, 2018) der Erziehungswissenschaft wenden sich Forschungsvorhaben vermehrt der Rolle der Dinge zu. Wie konkret die Dinge in Interaktionen als Akteure auftreten, beeinflusst und lenkt den Verlauf von pädagogischen Situationen (u. a. Nohl, 2011; Stieve, 2008). Der vorliegende Beitrag setzt den Fokus auf die Kategorisierung der Dinge in frühpädagogischen Settings. Dargestellt wird ein Kategorisierungssystem, das auf Basis videografierter Situationen des frühpädagogischen Alltags entstanden ist. Dabei werden die Benennungen praxistheoretisch orientiert von den menschlichen Akteur:innen ausgedacht, mit denen die Dinge in ein beobachtbares Handlungsnetzwerk eingebunden sind (Gertenbach & Laux, 2019).


Attribute:
Sprache:
Art der Begutachtung: Peer Review(Double-blind peer review)
Print: Nein
Online: Ja, mit Open Access und CC-Lizenz
Datenmedium: Nein