Projekt
Fakultät 1 - Sportwissenschaft

Effekte eines bilateralen Trainings auf das individualtaktische Angriffsverhalten im Kinderhandball (Bilaki)
Status:aktuell laufendes Vorhaben
Kurzinhalt:Ziel ist, die Effekte eines Trainings mit der nicht-dominanten Hand gegenüber einem Training mit der dominanten Hand auf das technisch-taktische Verhalten bei Handballspieler*innen im Alter von 9 bis 12 Jahren zu untersuchen, um auf diese Weise das Wettkampfverhalten im All-gemeinen sowie die individualtaktische Angriffskompetenz im Speziellen [vollständig anzeigen]
Projektdauer:01.01.2020 bis 29.09.2023
Mitarbeitende:
Weyermann, Elke (Leitung) [Profil]
Prof. Dr. König, Stefan (Leitung) [Profil]


Finanzierungsträger:
Es werden nur Finanzierungsträger ohne Geheimhaltungsvereinbarung angezeigt


Öffentliche Drittmittel
Bundesinstitut für Sportwissenschaft
Artikel in wiss. Zeitschriften
Weyermann, E. (2022). Sportspielfähigkeit im Handball - Bewertung mithilfe von Spieltestsituationen, SportPraxis, 63(1), 21-25.

Beiträge in Sammelbänden
Weyermann, E. & König, S. (2021). Effects of bilateral exercises in youths’ handball–A research programme in progress, In: EHF (Hrsg.), Digitalization and Technology in Handball - Natural Sciences/The Game/Humanities (S.166-172). 6th EHF Scientific Conference: European Handball Federation.

Vorträge
Weyermann, E. & König, S. (2021). Effects of bilateral exercises in youths’ handball–A research programme in progress , 6th EHF Scientific Conference [online].

Weyermann, E. & König, S. (2020). Forschungsprojekt: BilaKi - Effekte eines bilateralen Trainings auf das individualtaktische Angriffsverhalten im Kinderhandball, DHB FachleiterInnen-Tagung [online].

Verweis auf Webseiten:
https://www.bisp-surf.de/Record/PR020190900076
https://youtu.be/GIpmGDmaacM
Angehängte Dateien:
keine
Erfasst von Elke Weyermann am ..    
Projekt-ID:5